HR – vom «lonely Nettworker» zum «verbundenen Networker»

HR – vom «lonely Nettworker» zum «verbundenen Networker»

Die Landschaft des Human Resources verändert sich ständig. Kein HR-Fall gleicht dem anderen, was zu ständig neuen Ansätzen und Arbeitsabläufen im Alltag führt. Zusätzlich tragen neue Herausforderungen wie Datenschutz, Digitalisierung und veränderte Mitarbeiterbedürfnisse dazu bei, dass HR-Aufgaben komplexer werden. Trotz begrenzter Ressourcen und dem Druck, immer für alle da zu sein, müssen HR-Profis lernen, „nein“ zu sagen, wenn es notwendig ist. Dieser Blog zeigt Lösungsansätze auf, wie auch die heutige Zeit im HR hervorragend gemeistert werden kann.

«same, same» aber äbe «different»

Alle, die mit Menschen zu tun haben, wissen: Es gibt kaum einen Fall, der ist, wie der andere. Davon können wir HR-Fachpersonen ein Liedchen trällern. Einfach «Schublade auf und that’s it», war einmal und funktioniert selbst bei den Dauerbrenner-Themen der HR-Arbeit, wie Mitarbeitergesprächen und Rekrutierung schon lange nicht mehr. Zu sehr veränder(te)n sich individuelle Bedürfnisse, Gesellschaft und damit auch der Arbeitsmarkt.

«Grübel, grübel und studier…»

Dann gibt es da einige Neugeborene, die in den letzten Jahren dazu gekommen sind: Employer Branding, Datenschutz, Homeoffice, Digitalisierung, Elektro-Geschäftsauto, virtuelles Führen, 4-Tage-Woche, Schutzstatus S, E-Learning. Eine Auswahl von Themen, die neu auf dem «HR-Bigeli» landen. Die Themen werden mehr und in sich vielfältiger, die Menschen und das Umfeld anspruchsvoller, die HR-Ressourcen aber nicht unbedingt erhöht. Und auch der Anspruch an sich selbst, immer für alle da zu sein, schwebt ja da auch noch im Raum.

Was ist das Resultat? Und was gibt es für Lösungsansätze?

Ständig unter Wasser, weit und breit nur Bäume in Sicht, permanente Überlastung. Das ist keine gute Situation. Wir, die Gesundheit predigen, sollten besser auf unsere eigene achten. Zwei Fragen können helfen:

1. Gehört das Thema ins HR oder wurde es mir, weil es «gäbig geit» und ich selten «nein» sage, delegiert?
2. Was passiert wirklich, wenn ich «nein» sage? Und was passiert, wenn ich immer «ja» sage?

Und die dritte Frage für den Fall, dass das Thema wirklich auf meinen Tisch gehört und ich «ja» dazu sagen muss.

3. Wer könnte mich unterstützen? Die Antwort: Andere HR-Profis, welche die gleichen Themen wälzen.

Vernetzt euch, tauscht aus, nutzt die Erfahrung von HR-Kolleg:innen im HRM Pool

  • «Ist Ferienkauf und 4-Tage-Woche bei euch auch ein Thema?»
  • «Welche Benefits bietet ihr, um als Arbeitgeber attraktiv zu bleiben?»
  • «Wer hat Erfahrung mit E-Learning-Tools?»
  • «Wir wollen ein neues Zeitsystem einführen. Wer kann aus der Praxis eine Empfehlung abgeben?»
  • «Was alles im HR habt ihr schon digitalisiert?»

Holt euch Antworten auf eure Alltagsfragen, Einschätzungen und Empfehlungen zu aktuellen Themen von HR-Kolleg:innen. Und zwar Real-Time und im passwortgeschützten Forum. Ihr kennt die Personen, welche eure Fragen lesen und euch antworten. Der HRM Pool von Temproll verbindet HR-Profis und unterstützt euch im stressigen Alltag, so dass ihr nicht nur Bäume, sondern auch den Wald wieder seht.

Fazit

Die HR-Landschaft ist einer ständigen Veränderung ausgesetzt, was auch zu einer hohen Komplexität führt. Standardlösungen sind nicht mehr ausreichend, da individuelle Bedürfnisse, gesellschaftliche Entwicklungen und der Arbeitsmarkt im Wandel begriffen sind. HR-Profis müssen klug entscheiden, welche Aufgaben sie übernehmen und lernen, „nein“ zu sagen, wenn nötig, um ihre eigene Gesundheit zu bewahren. Die Lösung liegt in der Vernetzung und im Austausch mit anderen HR-Kolleg:innen, wie dem HRM Pool von Temproll, um die Herausforderungen der modernen Arbeitswelt erfolgreich zu bewältigen.

Franziska Flükiger
Koordinatorin des HRM Pools von Temproll 

Der HRM Pool von Temproll ist eine Online-SHARING-Plattform. HR-Fachfragen? Im passwortgeschützten Forum „Austausch unter HR-Profis“ erhalten Sie rasch Antworten von erfahrenen Berufskollegen. Schwankende Auslastung im Unternehmen? Nutzen Sie unser Modell „Mitarbeiter-Sharing“. Jetzt registrieren und sofort Zeit, Ressourcen und Geld sparen!

Mehr unter: LinkedIn und Website


Temproll GmbH
Zentrumsplatz 10 | 3322 Urtenen-Schönbühl
Telefon 031 552 09 00
info@temproll.ch 

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Franziska Flükiger, der Verfasserin dieses Beitrags, für die Zusammenarbeit.

Mehr davon? Hier gehts weiter…

Gönnen Sie sich eine Tasse Kaffee

und lassen Sie sich dabei Ostendis in einer kurzen, unverbindlichen Live Demo online zeigen.
Jetzt Live Demo vereinbaren
Die beste E-Recruiting-Lösung für Ihr Unternehmen evaluieren

Die beste E-Recruiting-Lösung für Ihr Unternehmen evaluieren

Mit einer E-Recruiting-Lösung kann die arbeitsintensive Personalbeschaffung effizienter gestaltet werden. Von der Ausschreibung bis zur Einstellung eines neuen Mitarbeitenden wird der Prozess in Bezug auf Zeit, Aufwand und Kosten optimiert. Doch die Auswahl erfordert eine Recherche in einem Bereich mit vielen verschiedenen Anbietern. Hier ein paar Punkte, welche bei der Evaluation der Software berücksichtigt werden sollten.

Nutzt zudem unser kostenloses Evaluations-Tool Ostendis Evaloo, denn je nachdem wie weit digitalisiert euer Unternehmen bzw. die HR-Abteilung ist, stellen sich mehr oder weniger Fragen und Anliegen

Kosten und Verträge

  • Was kostet die E-Recruiting-Software?
  • Ist der Preis flexibel oder laufen die Kosten über verschiedene Preismodelle und Preispakete?
  • Gibt es Kündigungsfristen und Verträge?
  • Entstehen versteckte Kosten?
  • Werden bei der Einführung Investitions- und Installationskosten verrechnet?

Bedienung

  • Ist die Software benutzerfreundlich, einfach und intuitiv zu verstehen?
  • Wie lange dauert eine Einführung?
  • Ist das E-Recruiting-Tool selbsterklärend aufgebaut?
  • Ist das Bewerbungsformular auch für Bewerber:innen simpel und schnell zu bedienen?

Stellenausschreibung

  • Bietet die E-Recruiting-Lösung eine Multiposting-Funktion, mit der ein Stelleninserat per Klick auf mehreren Kanälen publiziert werden kann?
  • Welche Plattformen zur direkten Ausschreibung werden angeboten?
  • Kann das Stelleninserat selbstständig im Unternehmensdesign gestaltet werden?

Bewerberkommunikation

  • Welche Kommunikationsmöglichkeiten mit Bewerber:innen gibt es?
  • Gibt es automatische, personalisierte und zeitversetze Geduldschreiben?
  • Können Massenantworten mit einem Mausklick verschickt werden?
  • Bietet die Software ein integriertes Video-Tool für Vorstellungsgespräche?

Zusammenarbeit im Team

  • Können Bewerbungen intern weiterleitet werden?
  • Können Bewerbungen einfach kommentiert und bewertet werden?
  • Können Zugriffsrechte bestimmt werden?
  • Gibt es eine klare Übersicht über alle Informationen?

Support

  • Wie werden Schulungen durchgeführt?
  • Welche Kosten entstehen dafür?
  • Wie wird der Support gewährleistet (Telefon, E-Mail, Chat)?
  • Werden Supportanfragen verrechnet oder sind diese inklusive?

Datenschutz

  • Werden die Datenschutzbestimmungen eingehalten?
  • Liegt die Datenhoheit in der Schweiz?
  • Verwaltet der Anbieter die Daten auf der eigenen Infrastruktur?
  • Hat die E-Recruiting-Lösung die Swiss Hosting Zertifizierung (ausgestellt von swiss made software)?

Datenexport & Schnittstelle

  • Lassen sich die Daten aus dem E-Recruiting-Tool in anderen Systemen (z.B. einer Personalverwaltungslösung) nutzen?
  • Ist die entsprechende Schnittstelle vorhanden (offene Standardschnittstelle REST-API)?

Mit unserem Tool könnt ihr bis zu 4 weitere Anbieter in die Auswahl miteinbeziehen und die Anbieter sogar direkt aus unserem System aus einladen.
Evaluiert eure passende E-Recruiting-Lösung jetzt kostenlos!

Mehr davon? Hier gehts weiter...

Gönnen Sie sich eine Tasse Kaffee

und lassen Sie sich dabei Ostendis in einer kurzen, unverbindlichen Live Demo online zeigen.
Jetzt Live Demo vereinbaren